February 17th, 2008

faye wong

Aller guten Dinge sind zwei

"In love we trust" von Wang Xiaoshuai gewann an den 58. Filmfestspielen von Berlin den silbernen Bären für das beste Drehbuch.
Laut http://newsticker.welt.de/ sagte Wang Xiaoshuai dass der Preis den Filmemachern in China sehr helfe, den Filmemachen sei dort schwer für unabhängige Filmemacher. Wang muss es wissen, nachdem er 2001 einen silberen Bären als "grosser Preis der Jury" gewonnen hatte, wurde sein Film in China verboten, weil er in ohne offizielle Genehmigung in Berlin gezeigt hatte. Erst seit 2005 darf der Film legal in China aufgeführt werden. Und "Beijing Bicycle" ist nicht der einzige chinesische Film der nach einer erfolgreichen Premiere an einem europäischen Filmfestival in China verboten wurde. "Lost in Beijing" zum Beispiel, das 2007 an der Berlinale lief, wurde zuerst zensuriert und wurde kürzlich ganz verboten. Hoffen wir, dass "In love we trust" mehr Glück hat.